Wasser-Wissen


TOC, GOC

(total organic carbon) gesamter organisch gebundener Kohlenstoff; Summenparameter.

GOC ist gesamter organischer Kohlenstoff - gelegentlich verwendete deutsche Bezeichnung für den TOC.

Konzentration an organisch gebundenem Kohlenstoff als Maß für die Konzentration an organischer Substanz im Abwasser. Man kann auch sagen, die Differenz aus TC-TIC, der eigentliche auf organische Wasserinhaltstoffe zurückführende Anteil, im engeren Sinne auf durchmischte homogenisierte Proben ( also inklusive der ungelösten Schmutzfracht ). Der TOC kann sehr schnell und mit kleinen Probenmengen ermittelt werden. Die Wasserinhaltstoffe werden verbrannt, und die entstehende Kohlendioxidmenge wird durch Infrarotspektroskopie bestimmt. ÖNORM-6284, Dimension: mg/l

Der TOC kennzeichnet zusammen mit dem chemischen Sauerstoffbedarf (CSB) die Belastung eines Gewässers mit organischen Stoffen. Zur Bestimmung wird eine Wasserprobe im Sauerstoffstrom oder durch Nassoxidation oxidiert und das entstehende Kohlendioxid z.B. infrarotspektroskopisch bestimmt.

Der TOC ist ein Summenparameter für den Gehalt an organischen Wasserinhaltsstoffen. Dabei wird sowohl der gelöste wie auch der partikulär vorliegende organische Kohlenstoff erfasst. Da hierbei auch Schwebstoffe und Algen berücksichtigt werden, ist eine Interpretation der Messergebnisse nicht immer einfach. Für eine ausführliche Beurteilung des gesamten Sauerstoff-Haushaltes eines Gewässers ist dieser Parameter aber unerlässlich. Im Gegensatz zu BSB5 und CSB ist diese Methode auch zur Erfassung schwer abbaubarer organischer Substanzen geeignet.

Gering belastete Gewässer weisen einen TOC-Gehalt von 1-2 mg/l auf. Algenblüten führen zu höheren Werten. Der TOC-Wert in stark verschmutzten Gewässern liegt über 10 mg/L.

hw