Wasser-Wissen


Pfefferminzöl

(oil of peppermint, peppermint oil) Öl der Pflanze Mentha piperita (Echtes Pfefferminzöl). 

Stoffsystem

Pfefferminzöl ist wahrscheinlich das am meisten verwendete ätherische Öl. Andere Bezeichnungen sind: Katzenkraut, Mutterkraut, Schmecker, Prominzen. 

Physikalische und chemische Eigenschaften

Pfefferminzöl ist eine nahezu farblose bis leicht grünlich-gelbe Flüssigkeit mit dem charakteristischen Geruch nach Pfefferminze. Hauptbestandteile des Pfefferminzöls ist Menthol. Daneben enthält es  Menthon (ca.20%), Menthylacetat (ca. 10%) und Menthofuran (2 - 3%, manchmal weit mehr). Die Öle unterscheiden sich in ihrer Qualität und werden nach ihrem geographischen Ursprung benannt. 

Herstellung und Anwendung

Pfefferminzöl wird durch Wasserdampfdestillation des blühenden Strauchs der Mentha piperita (Echtes Pfefferminzöl) hergestellt. Hauptproduzent von Pfefferminzöl sind USA und China.

Pfefferminzöl wird hauptsächlich zum Aromatisieren von Zahnpasta, oraler Hygieneprodukte, Kaugummi und kleinerer Mengen Süßigkeiten eingesetzt. In der Medizin kommt es u.a. in Einreibemitteln und Bronchologica zum Einsatz. Wegen des relativ hohen Preises, wird Pfefferminzöl nicht zur Herstellung von Menthol eingesetzt.

Umwelteinfluss und Gesundheit

LD50 oral Ratte: 3180 mg/kg, Wassergefährdungsklasse: 2

Abwasserreinigung/Trinkwasseraufbereitung

In Wasser kann Pfefferminzöl bis hin in den Nanobereich emulgiert werden.

ww