Wasser-Wissen

 

Mazeratoren

(macerator, disintegrator) Mazeratoren sind Apparate zur Zerkleinerung, Homogenisieren und Dispergieren fließfähiger Flüssig-/Feststoffgemische. 

Im größeren Maßstab werden Mazeratoren u.a. in Kläranlagen eingesetzt, um z.B. den Klärschlamm mit hohem Feststoffanteil fließfähig zu gestalten oder den Schlamm aufzuschließen. Aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften werden Mazeratoren auch Nasszerkleinerer genannt. Aufgrund der meist an Förderaufgaben gekoppelten Integration in Anlagen, erfolgt eine geeignete Kombination mit Pumpen

Weitere Einsatzgebiete von Mazeratoren sind u.a.:

  • Mischung und Feststoffzerkleinerung im Medium bei der Produktion von Reinigungsmitteln und Klebern in der chemischen Industrie.
  • Zerkleinerung von Lackpartikeln und Lackrückständen in der Farbenindustrie
  • Zerkleinern von gekochten Tierkadaverteilen zur Herstellung von Tierfutter in Anlagen zur Tierkörperverwertung
  • Zerkleinern von Fischen und Fischabfällen bei der Fischmehlherstellung
  • Zerkleinern und mischen von Abwasser, Gülle und Abfällen und Mist für Biogasanlagen in der Landwirtschaft
  • Zerkleinern von Lebensmittelabfällen bei der Herstellung von Nassfutter

In einigen Ländern werden kleinere Mazeratoren in den Abfluss der Küche eingebaut, um Kücheabfälle über den Abwasserkanal zu entsorgen, was in Deutschland nicht zulässig ist. 

ww