Kühlflüssigkeit, Kühlschmierstoff

(coolant, cutting oil) Eine Flüssigkeit, die zum Kühlen eines anderen Mediums zur Wärmeabfuhr dient. Bei z.B. wassergekühlten Kfz-Motoren besteht die Kühlflüssigkeit zu ca. 60% aus Wasser und zu 40% aus Frostschutzmittel (z.B. auf der Basis von Glykol, das in konzentrierter Form für den Menschen hochgiftig ist). Damit wird dem Einfrieren der Kühlflüssigkeit, aber auch der Rostbildung vorgebeugt. Der Wärmeabfuhr erfolgt indirekt über eine Wärmetauscherfläche (siehe auch Kühlwasser).

Bei Kühlschmierstoffen (Kühl-Bohr-Emulsionen) hingegen, die z.B. bei der spanenden Fertigungsverfahren (Bohren, Drehen) eingesetzt werden, erfolgt die Kühlung direkt gekoppelt an eine Schmierwirkung. Dabei handelt es sich um ein Gemisch aus Öl und Wasser, welches teilweise durch Tenside stabilisiert wird. Die während der Fertigung erwünschte Stabilität der Kühlschmierstoffe kann im Abwasserbereich den Einsatz einer Emulsionsspaltung notwendig machen.

Links zum Thema

ww