Abwasserkanal

(sewer) Zumeist unterirdisch verlegte Rohrleitung oder andere Strömungseinrichtung zur Ableitung von Abwasser aus mehreren Quellen zur Abwasseraufbereitung. Bei Mischkanalsystemen wird auch Regenwasser mit transportiert (DIN 752-1). Mehr dazu siehe unter dem Oberbegriff: Kanalisation.

In die Kanalisation gelangen mehrere Abwasserarten:

  • Schmutzwasser 
  • Niederschlagswasser: Regen- und Schmelzwasser, das von den Dächern, den Strassen und Plätzen usw. abfließt und hierbei Verunreinigung mitführen kann.

Mengenmäßig überwiegt das Niederschlagswasser in Ortschaften sehr deutlich, da das Verhältnis von Abwasser zu Oberflächenwasser bei starken Regenfällen bis 1:300 betragen kann.

Die Kanalisation nimmt das in der Ortschaft anfallende Schmutz- und Niederschlagswasser auf. Dieses Abwasser wird über die verschiedenen Kanäle dem Sammler zugeführt, welcher es in die Kläranlage bringt, wo es gereinigt wird, ehe es in ein Gewässer (Vorfluter) einfließt.

Je nachdem ob das Niederschlagswasser vom Schmutzwasser getrennt abgeleitet wird oder nicht, wird zwischen dem Misch- und dem Trennsystem unterschieden.

In den meisten Ortschaften findet das Ableiten des Wassers nach dem Mischverfahren statt. Das Trennsystem wird auch bei der Entwässerung der großen Industriezonen eingesetzt.

ww